WILD-Technik

WILD-Technik

Ein luzider Traum lässt sich vor allem durch die zwei wichtigsten Klartraum-Techniken „MILD-Technik“ und „WILD-Technik“ herbeiführen. Bei der MILD-Technik fokussierst Du Dich darauf, in Deinem Traum zu erkennen, dass Du träumst. Wie genau diese Technik funktioniert, kannst Du HIER nachlesen.

Doch heute soll es nicht um die MILD-Technik, sondern um die WILD-Technik gehen. Bei der WILD-Technik erkennt der Träumende nicht erst im Traum, dass er träumt, sondern gleitet bei vollem Bewusstsein in den Traum. Das heißt, er bekommt den ganzen Prozess des Einschlafens mit und erlebt den Beginn eines Traums, in dem Wissen, dass er träumt.

Wie genau funktioniert die WILD-Technik

Schritt 1: Nimm Dir vor, einen Klartraum zu erleben

Als allererstes musst Du Dir fest vornehmen, in der kommenden Nacht einen luziden Traum herbeizuführen. Wichtig ist, Deine Gedanken den ganzen Tag diesem Vorhaben zu widmen. Versuche Dich darauf zu konzentrieren. Du kannst Notizzettel an verschiedene Orte Deiner Wohnung hängen, die Dich daran erinnern, an den kommenden luziden Traum zu denken.

Beschäftige Dich am besten am Tag vor Deinem Vorhaben luzid zu werden, mit dem Thema „Klarträumen“ generell. Wir neigen dazu, von Dingen zu träumen, die wir am Vortag erlebt haben. Wenn Du Dich also den ganzen Tag mit luzidem Träumen beschäftigst, triggerst Du Dein Gehirn auf dieses Thema und machst es Dir somit einfacher, einen Klartraum mit der WILD-Technik herbeizuführen.

Wichtig ist, dass Du wirklich davon überzeugt bist, dass die WILD-Technik funktionieren wird. Das ist mit fast allen Dingen, die wir tun so: Wenn Du von dem, was Du machst, nicht zu 100% überzeugt bist, wird diese Sache auch nicht funktionieren. Genauso ist es mit dem luziden Träumen. Das Mindset spielt eine sehr wichtige Rolle. Zum Thema „Mindset“ habe ich bereits einen Beitrag verfasst. Klicke HIER, wenn Du ihn lesen willst.

Also, ich fasse nochmal zusammen: Beschäftige Dich am Tag vor der Nacht, in der Du mithilfe der WILD-Technik luzid werden willst, intensiv mit dem Thema „Klarträumen“ und „luzide Träume herbeiführen“. Konzentriere Dich auf Dein Vorhaben und erinnere Dich durch kleine Hilfsmittel daran. Sei überzeugt davon, Dass die MILD-Technik funktionieren wird.

Schritt 2: Erstelle einen Plan für Deinen luziden Traum

Es ist enorm wichtig, einen Plan für seinen luziden Traum zu haben. Sonst kann es nämlich passieren, dass Du es schaffst, luzid zu werden und somit Dein lang ersehntes Ziel erreichst, Du aber nicht weißt, was Du mit dem Klartraum anfangen sollst. Stell Dir vor, Du erkennst, dass Du träumst, und was jetzt? Was willst Du jetzt machen? Wenn Du keinen Plan hast, kann es passieren, dass Du einfach irgendetwas machst, damit Du überhaupt was zu tun hast. Dabei gibt es so unglaublich viele tolle Dinge, die Du in einem Klartraum unternehmen kannst. Es wäre eine Verschwendung, diese Dinge nicht auszunutzen. Außerdem ist es doch auch frustrierend, mit verschiedenen Übungen und Techniken auf einen Klartraum hinzuarbeiten, wenn Du am Schluss gar nicht weißt, was Du in diesem Traum machen sollst. Überleg Dir deswegen schon im Voraus, was Du in Deinem nächsten Klartraum unternehmen willst.

Hier ein kleiner Beispiel-Plan, den ich mir für Dich überlegt habe:

1.) Schau Dich um und prüfe Deine Umgebung. Mache einen oder am besten mehrere Reality-Checks, um zu prüfen, ob Du Dich tatsächlich in einem Traum befindest (zum Thema „Reality-Checks“ findest Du HIER einen Beitrag). Das Weglassen eines Realitychecks kann dazu führen, dass Du Dir denkst: „Nein, das kann gar kein Traum sein, es sieht alles so real aus“. Dann war die WILD-Technik ebenfalls umsonst. Da Träume uns immer so real erscheinen, müssen wir nach Indizien dafür suchen, dass wir träumen und nicht wach sind. Du kannst zum Beispiel versuchen, Dir die Nase zuzuhalten und dennoch durch die Nase zu atmen. Wenn das funktioniert, dann ist das ein eindeutiger Beweis dafür, dass Du träumst.

2.) Laufe einige Schritte und versuche, Deine Umgebung zu verändern. Färbe den Himmel zum Beispiel grün oder wünsche Dir eine riesige Blumenwiese her. Sei nicht frustriert, wenn das beim ersten Mal nicht funktioniert. Das luzide Träumen braucht, genauso wie fast alles, Übung. Du wirst merken, dass Du mit jedem herbeigeführten Klartraum, immer mehr und mehr verändern und kontrollieren kannst.

3.) Fliege in Deine Lieblingsstadt oder an Deinen Lieblingsort und triff Dich dort mit Deinen Lieblingsmenschen.

4.) Wünsche Dir Dein Lieblingsessen herbei und iss so viel Du willst davon. Bedenke, dass Dir in einem Klartraum nicht schlecht werden kann, selbst wenn Du zwanzig Pizzen auf einmal isst.

Das waren ein paar Ideen für Deinen individuellen Plan. Vergiss nicht, Dir einen zu machen, damit Du am Ende nicht mit leeren Händen dastehst.

Schritt 3: Der letzte Gedanke vor dem Einschlafen

Lenke all Deine Gedanken, sobald Du im Bett bist, auf die WILD-Technik. Entspanne Deinen Körper und lasse Deine Konzentration nicht von diesem Gedanken weichen. Mach am besten ein Paar Entspannungsübungen für Körper und Geist (HIER der Beitrag zu den Entspannungsübungen). Vergiss alle Alltagssorgen und lege Deinen Fokus auf den folgenden luziden Traum.

Versuche, Dir vorzustellen, wie Dein Klartraum aussehen wird und was Du in ihm machen wirst (siehe „Schritt 2“).

Schritt 4: Gleite in Deinen Klartraum

Du wirst merken, wie Du immer müder und Dein Körper immer schwerer wird. Es entwickeln sich Muster, Formen und Lichteffekte vor Deinem geistigen Auge. Das ist ein Zeichen, dass Du sehr bald einschlafen wirst. Wenn Du merkst, dass es bald soweit ist, versuche Dich umso mehr auf Dein Vorhaben, mit der WILD-Technik einen Klartraum herbeizuführen, zu fokussieren. Wenn Du das schaffst und diesen Fokus nicht verlierst, wirst Du mitbekommen, wie sich nach und nach aus den Mustern und Formen, ganze Traumszenen entwickeln. Du wirst den Aufbau des Traums sozusagen live miterleben und bist von Anfang an voll und ganz bei Bewusstsein mit dabei.

Sobald Du Dich in einer stabilen Traumszene befindest, führe einige Reality-Checks durch, um Dich zu vergewissern, dass Du träumst. Danach kannst Du machen, was immer Du Dir vorgenommen hast. Hier kommt Dein Plan ins Spiel. Tobe Dich aus und nutze die unglaublichen Möglichkeiten, die das luzide Träumen Dir zu bieten hat!

 

Das war die Hauptmöglichkeit, die WILD-Technik anzuwenden. Es gibt jedoch noch viele weitere etwas abgeänderte Methoden, wie Du die WILD-Technik anwenden kannst. Dazu folgt bald ein separater Blogbeitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies, um Dir passende Inhalte zu präsentieren und Dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn Du auf "Akzeptieren" klickst. Mehr Infos

Wir nutzen Google-Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht.

Schließen